Seien Sie Gastgeber der Welt –
ein Instrument kann viele Geschichten erzählen

Kleine Auswahl erlesenster Materialien:

Fossiler Kopal aus Madagaskar: Sehr altes Lackharz, welches in seiner Güte selbst hochwertigstem Schellack und Bernsteinlacken Überlegen ist. Verwendung: Resonanzböden und feinste Oberflächenpolituren.

Kaschmirwolle: Handgekämmt wird sie von Ziegen gewonnen und zu feinsten Filzen verwalkt. Vor allem bei Hammerköpfen achten wir besonders auf Gleichmäßigkeit und Feinheit.

Bosnischer Geigenbauahorn: Unser feinstes Klangholz ist mehrere Jahrzehnte luftgetrocknet und wurde ca. 1760 gepflanzt. Wir verwenden es vorwiegend für die Klangoptimierung bei Stegen.

Amboinamaserholz: Eines der edelsten Wurzelhölzer verarbeiten wir um selbst schöne Instrumente zu einzigartigen Unikaten zu vervollkommnen. Als Grundlage für Intarsien können sogar Ihre Initialien unter Verwendung von Vergoldungen, Perlmutt… eingelegt werden.

Goldlackierungen: Mit unserer großen Auswahl an Goldpigmenten sind wir in der Lage, nahezu jeden historischen Lack nachzumischen. Man verwendet diese vor allem zum Bronzieren von Gussplatten.

Eine unserer herausragenden Fähigkeit ist die Optimerung neuer und gebrauchter Spitzeninstrumente. Natürlich lassen wir Ihnen dieses Wissen auch im unteren Preisbereich gerne zugute kommen.

Bild 6
Bild 7